0 Einkaufswagen
In den Einkaufswagen
    Sie haben Artikel in Ihrem Warenkorb
    Sie haben 1 Artikel in Ihrem Warenkorb
      Gesamt

      BEDARF & DOSIERUNG:

      DIE DINKELSTREU wird in einem von uns entwickelten hydrothermischen Prozess aufbereitet. Es entsteht ein komprimiertes, insgesamt staub- und keimreduziertes Einstreu Produkt. Die Dinkelstreu ist neben der Hygienisierung allergiker geeignet. Dies gilt für Sie als nutzer genauso wie für Ihr Pferd.

      Ein Sack enthält 60 Liter, das entspricht ca. 20 kg. Einmal im Stall verteilt, entfaltet DIE DINKELSTREU innerhalb der ersten ein bis zwei Tage ihr komplettes Volumen auf das 3 bis 4-fache der eingestreuten Menge. DIE DINKELSTREU hat extrem hohe feuchtigkeitsregulierende Eigenschaften. Als Grundeinstreu empfehlen wir für Boxen, Paddockboxen oder Offenställe ca. 4 Sack. Sodass die Bodenfläche leicht bedeckt ist. Zum Nachstreuen benötigen Sie im Durchschnitt etwa 1 Sack pro Woche, das variiert natürlich von Pferd zu Pferd und Ihrem eigenen wünschen. Je ordentlicher das Pferd und je ordentlicher gemistet wird, desto weniger Einstreu muss entfernt und ersetzt werden.

      SO WIRD’S GEMACHT:

      Die DINKELSTREU ist nachhaltig, ökologisch sinnvoll und wirtschaftlich – sie ist geeignet für die ganzjährige Verwendung bei allen Haltungsformen. 

      Unsere Erfahrung zeigt das Kunden die Dinkelstreu überwiegend trocken Einstreuen. Mache Kunden bevorzugen das angießen der Einstreu. Nach unseren Erkenntnissen spricht nichts dagegen ist aber nicht zwingen notwendig.

      Verteilen: DIE DINKELSTREU vervielfacht ihr Volumen nach dem Einstreuen. Verteilen Sie die gepressten Taler gleichmäßig, diese isolieren und bilden ein luftig lockeres Bett für Ihre Pferde.

      Ausmisten: Die Pferdeäppel sieben Sie einfach aus der Einstreu heraus. Sie werden bemerken, dass im Vergleich zu anderen Einstreuvarianten wesentlich weniger Einstreu an den Äpfeln klebt. Urinstellen entfernen Sie einfach komplett. Das macht DIE DINKELSTREU so ergiebig.

      Nachmisten: Je nach Verbrauch streuen Sie immer etwas DINKELSTREU nach. Die Menge kann natürlich je nach Pferd variieren.
      Als Faustregel gilt: Nachstreuen ca. 1 Sack pro Woche und Box.

      HÄUFIGE FRAGEN (FAQ)

      Warum diese besondere Form – warum der Dinkeltaler?
      In einem von uns entwickelten hydrothermischen Produktionsverfahren werden die Dinkelspelzen in diese Talerform gepresst. Dabei werden feine Staubpartikel im Rohspelz gebunden und Keime und Pilze weitestgehend abgetötet. DIE DINKELSTREU führt zu einer insgesamt hygienischeren, keimreduzierten Grundsituation und ist die Basis für ein optimales Stallklima.Durch das Produktionsverfahren wird die Einstreu zudem so komprimiert, dass sie gut transportiert und gelagert werden kann und erst im Stall wieder volles Volumen erreicht. So sparen Sie Einstreu und Lagerfläche im Stall.

      Was tut DIE DINKELSTREU für die Gesundheit des Pferdes?
      DIE DINKELSTREU ist ein nahezu keimfreies und staubreduziertes Produkt, hergestellt in  Talerform in einem von uns entwickelten hydrothermischen Produktionsverfahren. Durch diesen Vorgang wird die Anzahl an lungengängigen Feinstaubpartikeln, Pilzen, Pilzsporen und Keimen auf ein Minimum reduziert. Die extrem hohe feuchtigkeitsregulierende Eigenschaft der DINKELSTREU nimmt den aggressiven Keimen die Lebensgrundlage und führt zu einer insgesamt hygienischeren, keimreduzierten Grundsituation. Vor allem die in der Box starke Keimbelastung im Bereich der Hufe wird reduziert und wirkt positiv auf die Hufgesundheit. Offene Wunden, Ausschläge, entzündete Stellen oder Liegeschwielen Ihrer Tiere können unter diesen Bedingungen besser abheilen.Vor allem für Pferde ist der Schutz der Atemwege ist eine wesentliche Anforderung an die Einstreu.

      Neben der geringen Keimbelastung sind die Staubreduzierung und geringe Allergenkonzentration eine deutliche Optimierung zur Atemwegsgesundheit. Hier punktet die DINKELSTREU deutlich gegenüber Stroheinstreu. Die Staubbelastung war gegenüber Stroh um 90% und gegenüber Hobelspan um 30% reduziert. Die gleichzeitig geruchsneutralisierenden Eigenschaften von die DINKELSTREU sorgen für ein optimales Stallklima. Dadurch erhöht es die Chance für Allergiker auf Dauer beschwerdefrei zu werden.


      In welcher Form wird DIE DINKELSTREU geliefert?
      Als Einzelsack 60 L (á 20 kg)
      Auf einer Probepalette befinden sich 12 Säcke á 20 kg.
      Auf einer Standardpalette befinden sich 39 Säcke á 20 kg.

      Die Containerkartons: Diese enthalten ca. 1000 L Einstreu, das entspricht ca. 400 kg.

      Die Pfandbox: Diese Enthält ca 1200 L Einstreu, das entspricht ca. 480 kg. Die Pfandbox wird im Austausch angeboten und vermeidet Entsorgungskosten.

      Was passiert, wenn mein Tier die Einstreu frisst?
      DIE DINKELSTREU Rohstoffe sind alle in Futtermittelqualität, also ist grundsätzlich alles im grünen Bereich. Dinkelspelzen selbst haben einen hohen Rohfaseranteil von ca. 35 % oder 350 g pro Kilogramm Trockensubstanz. Pferde sind neugierig und neigen dazu, neue Einstreu zu probieren. Allgemein wird Einstreu häufig auch zur Sättigung aufgenommen. Grundsätzlich zu beachten ist, dass Rohfaser zwar eine wichtige Nährstoff Futterkomponente ist, aber überhöhte Rohfaseranteile in der Gesamtration ernährungsphysiologisch ungünstig sind. Unsere Erfahrung hat gezeigt das die Tiere anfangs aus neugierde den Einstreu fressen aber nach kurzer Zeit auch wieder aufhören. Wir konnten noch keinen negariven Einfluss auf die Verdauung feststellen. Kolliken waren bei Tieren aufgrund geringer Aufnahme auch nicht nachzuweisen. Dies geht auch aus der klinischen Studie durch Herrn Dr. Kai Krehling hervor (Tierklinik Binger Wald), der die Dinkeleinstreu empfiehlt.


      Sie hätten gerne eine andere Art der Verpackung?
      Wir sind immer offen für Ihre Wünsche!